Drucken

Top News

 

01/2018 Bruckmühl, 14.01.2017
Tanz der Vampire - Showveranstaltung 
Veranastaltungsplakat Sportlernachmittag 2018 RGB
 
03/2018 Bruckmühl, 24.03.2017
2. Junior Masters Bruckmühl
Veranastaltungsplakat 2GM 2018 1
 Zur Veranstaltungsseite
 
12/2017 Bruckmühl, 31.12.2017
Hohe Geburtstage von Vereinsmitgliedern der Soli Bruckmühl gewürdigt
 

Zum 70. Geburtstag von Sebastian Steiner Ende Oktober überbrachte Doris Niedermeier, erste Vorsitzende des Vorstands der Soli Bruckmühl die Glückwünsche und wünschte ihm alles Gute.

Kurz vor Weihnachten gratulierten die Vorstandsmitglieder Doris Niedermeier und Hans Hellauer (Kassier) Ferdinand Köck ebenfalls zum 70. Geburtstag herzlich. Ferdinand Köck gehört als Kassenrevisor dem Revisionsausschuss des Vereins an und ist bei Vereinsveranstaltung immer noch aktiv und tatkräftig dabei.

Mit dem Christkind überbrachte die 2. Vorsitzende Rosi Pfliegl zusammen mit Hans Hellauer die besten Wünsche des Vereins zum 85. Geburtstag von Max Striegl, Opa von Weltmeister Michael Niedermeier. Max Striegl war lange sportlich im Kunstradsport und später als Trainer aktiv. Zudem war er in der RKB-Solidaritätsbewegung engagiert. Die Zusammenlegung der ehemals beiden bayerischen Soli-Verbände, Nord- und Südbayern zur Soli Bayern wurde von ihm mitinitiiert. Noch heute sieht er sich die Sportveranstaltungen der Bruckmühler Kunstradler - soweit es das Alter noch zulässt - an. Ersatzweise werden die Wettkämpfe auf DVD oder via Internet am Bildschirm verfolgt. Über jeden sportlichen Erfolg der Bruckmühler Sportler freut er sich nach wie vor.

Die Soli Bruckmühl wünscht den Jubilaren weiterhin Gesundheit und Glück. Mögen sie sich am Vereinsgeschehen weiterhin erfreuen.

Hubert Dandl

 

446 DSC 7947 Bearbeitet

Die Soli Bruckmühl gratulierte Ferdinand Köck 70. Geburtstag.

445 DSC 7329

Max Striegl feierte am hl. Abend seinen    85. Geburtstag

Fotos: Hubert Dandl

 
11/2017 Ismaning, Bruckmühl 11.11.2017
Auch im Nachwuchs sehr erfolgreich

Durchweg gute Leistungen erzielten die sieben Nachwuchssportler der Soli Bruckmühl beim diesjährigen Nachwuchswettbewerb in Ismaning. Dadurch war die Freude bei Sportlern, Eltern und Trainern groß. Mit dem Erfolg belohnten die jungen Sportler auch die beiden Trainerinnen, Daniela Schenk und Susanne Schreuer für Ihre engagierte Trainingsarbeit. Amelie Schmieder und Ryan Zwiorek belegten jeweils Platz 1.

Der Nachwuchswettbewerb ist für die ganz jungen Sportler oft der erste Wettbewerb ihrer Kunstradkarriere. Lisa Lechner (U9) erzielte mit einer sauberen Kür und 26,70 Punkten Platz vier, Benjamin Lechner (U9) mit 16,43 Punkten Platz drei. Veronika Reiser (U11) erzielte mit 22,79 Platz 5. Ganz oben auf dem Stockerl standen Amelie Schmieder (U11) mit 28,20 und Ryan Zwiorek mit 18,46 ausgefahren Punkten. Für alle fünf war es der erste Start an einem Kunstradwettbewerb.

Ilva Stoib und Melanie Denise Kühnel starteten in der Altersklasse U13 in einem Starterfeld von 11 Sportlern. Ilva Stoib erzielte mit 38,00 ausgefahren Punkten Platz 6, Melanie Kühnel mit 36,50 Platz acht. Beide zusammen starteten noch in der Disziplin 2er (U15), in der sie mit 22,56 ausgefahren Punkten Platz 3 erzielten und einen Trepperlplatz erreichten. Für die beiden war der Nachwuchswettbewerb eine gute Möglichkeit weitere Wettkampferfahrung zu sammeln.

Hubert Dandl

443 Nachwuchs 2017 2

441 Nachwuchs 2017 110416Benjamin Lechner beim Dorenbeugestand

Foto: Moritz Kieser

 

442 Nachwuchs 2017

v.l.: Ryan Zwiorek, Melanie Kühnel, Mina Heinritzi, Benjamin Lechner, Ilva Stoib, Lisa Lechner, Vroni Reiser, Amelie Schmieder

11/2017 Randersacker, Bruckmühl, 04.-05.11.2017
Saisonabschluss mit Siegen und Party

Die Spitzensportlerinnen Ramona Dandl (U19) und Jana Pfann (U15) erzielten Platz 1.  Susanne Schreuer (Elite) erzielte mit 137,74 Punkten und neuer persönlicher Bestleistung Platz 3. Marinus Kraus (U13) startete nur im 1er und erzielte mit 63,12 Punkten Platz 4. Für eine sehr gute Partystimmung bis in die frühen Morgenstunden sorgte Louis Dandl.

Der Bundespokal ist traditionell der Saisonabschluss im Deutschen Kunstradsport, sofern man nicht an der Hallenradweltmeisterschaft teilnimmt, wie ein Jahr zuvor noch Michael Niedermeier. Man präsentiert sich nochmal vor interessiertem Publikum in familiärer Atmosphäre. Vereinzelt wurden auch schon neue Programme für die nächste Saison ausprobiert, wie dies Jana Pfann und Ramona Dandl sehr zur Zufriedenheit von Trainer Robert Niedermeier taten. Funktionäre organisierten das nächste Jahr und wählen die Sportler für den Bundeskader 2018 aus. Am Abend feierten Sportler, Eltern, Funktionäre und Freunde ausgelassen und die ganze Nacht hindurch.

Mit vier Starter trat die Soli Bruckmühl zum Saisonabschluss beim Bundespokal in Randersacker bei Würzburg an. Mina Heinritzi konnte verletzungsbedingt nicht starten und damit viel auch der 2er Start zusammen mit Marinus Kraus aus.

Ramona Dandl präsentierte ihr neues Programm mit 181,80 aufgestellten Punkten sturzfrei, sauber und sehr souverän. Die noch zu knappe Zeit managte sie schon professionell und proaktiv. Mit ausgefahren 166,13 Punkten und einem starken Eindruck beim Publikum war auch sie selber sehr zufrieden.

Das letzte Schülerprogramm mit nur 25 Übungen anstatt 30 Übungen in der Altersklasse U19 und Elite zeigte Jana Pfann, voll mit anspruchsvollen Schwierigkeiten, aber bedauerlicher Weise einen Sturz mit zwei zusätzlichen Punkten Abzug. Ohne diesen hätte sie den von ihr heuer aufgestellten Schülerweltrekord von 139,35 Punkten getoppt. Mit 138,24 ausgefahrenen von 153 aufgestellten Punkten blieb sie knapp darunter, war aber rund 20 Sekunden vor dem Ablauf der fünf Minuten Präsentationszeit fertig und ging strahlend mit großen Publikumsapplaus von der Fläche.

Hubert Dandl

 

440 BC F 2017 6823

Marinus Kraus (U13) von der Soli Bruckmühl beim Sattelstand, der volle Körperspannung erfordert. Gelenkt wir das Fahrrad durch den Druck der Zehen auf den Sattel.

Foto: Lous Dandl